Der Preis

In den meisten Homepages werden alle möglichen Themen dargestellt und präsentiert, aber vom Preis liest man leider nichts. Auch das finde ich, ist ein wichtiger Punkt.

Unsere Zwergpinscher sind keine „Billigware“. Sie kosten mit allem drum und dran 850,--Euro. Ein gewisses Preisniveau ist sehr wichtig für die Welpen. Leider leben wir in einer sogenannten „Wegwerfgesellschaft“.

Der angemessene Preis ist auch nochmals ein zusätzlicher Schutz für den Welpen, dass er nicht aus irgend einer Laune heraus gekauft wird. Der Kauf des neuen Begleiters sollte vorher gründlichst überlegt und in der Familie besprochen werden, denn bedenken Sie, dass es sich im einen Gefährten für die nächsten 12 – 15 Jahren, oder noch länger handelt.

Seit den offenen Grenzen nach Osteuropa werden immer mehr Zwergpinscher (natürlich auch andere Rassen) zu absoluten Billigpreisen angeboten. Ob es sich dann auch tatsächlich um einen Zwergpinscher handelt, ist oft zweifelhaft, da die Welpen meistens ohne Papiere verkauft werden.

Vor dem Kauf sollte man unbedingt bedenken, dass die meisten Tiere weder entwurmt, geimpft und entsprechend ernährt wurden. Auch die Elterntiere sind meistens nicht entwurmt und auch nicht entsprechend geimpft oder überhaupt nicht geimpft und mangelhaft ernährt. Die Welpen werden  auch in den meisten Fällen viel zu früh von der Mutter getrennt. Ein Ansprechpartner nach dem Kauf ist dann auch nicht vorhanden. Auch aus Mitleid sollten die Welpen nicht gekauft werden, da man dann diese Art und Weise der Vermarktung nur unterstützt. Für jedes Tier, dass verkauft wird, werden mindestens zwei neue „produziert“.

Das Geld das Sie dort sparen, werden Sie später womöglich in großen Mengen zum Tierarzt tragen.
Unsere Welpen sind bei der Abgabe 5-fach geimpft, haben eine Ahnentafel vom Hundezuchtverband UCI, werden regelmäßig entwurmt, sind tätowiert, seit Januar 2005 sind unsere Welpen auch gechipt und haben eine EU-Heimtierpass, und ein Gesundheitsattest vom Tierarzt. Entsprechendes Welpenfutter geben wir auch mit, sowie ein Welpenhalsband und eine Welpenleine.
 

Dazu kommt noch, dass die Zwergpinscherwürfe normalerweise sehr klein sind. Im Schnitt hatte ich bisher 3-er Würfe. Größere Würfe sind eher die Ausnahme und selten. Wir hatten auch schon Einzelkinder und Zwillinge.

Das alles kostet viel Geld. Auch die Verkaufsanzeigen, die Gebühren beim Hundeverband, Telefongebühren, Homepagegebühren, Ausstellungsgebühren u.s.w..

Nicht mitgerechnet: Die Arbeit die wir aufbringen und die Zeit, die wir investieren. Schließlich ist es ja unser Hobby.

Die Liebe die wir unseren erwachsenen Tieren und gleichermaßen auch unseren Welpen entgegenbringen, ist sowieso nicht mit Geld zu bezahlen.

Die Freude gesunde, liebevolle und aufgeweckte Welpen aufwachsen zu sehen, und das Wissen liebevolle Adoptiveltern für unsere Welpen gefunden zu haben, das ist unser Lohn!